Capsule Wardrobe - mit einfachen Basics stylish unterwegs

 
 
@priscilladupreez

Es braucht oftmals nicht viele Kleidungstücke, um stylishe Looks zu kreieren, die zu Dir passen. Es braucht nur die richtigen Teile und Übersichtlichkeit.

Heute möchte ich Dir zeigen, wie simpel es ist mit bestimmten Basics, die nicht aus der Mode kommen, verschiedene Looks zu kreieren. Denn mal ganz ehrlich eine schwarze Hose oder eine schlichte weiße Bluse kommt so schnell nicht aus der Mode, oder?

Das Zauberwort - Capsule Wardrobe

Zugegeben auf deutsch klingt es einfach nicht so schön. Es ist aber nichts anderes als eine übersichtliche Zusammenstellung von Kleidungsstücken, die gut untereinander kombinierbar sind. Wenig Teile. Viele Looks!

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich selbst an einer 10 x 10 Challenge teilgenommen. Zwar im Winter, doch ich war überrascht, wie schnell ich alle Teile zusammen hatte.
Das war möglich, da ich bereits meinen Kleiderschrank ordentlich ausgemistet hatte und die Teile, die mir Platz nahmen, entsorgt hatte (Flohmärkte, Spenden, Kleidertausch).

Capsule Wardrobe


Die Basis - Den eigenen Stil finden

Stellt man sich eine Capsule Wardrobe zusammen, wird man spätestens danach feststellen, welche Teile man gerne und oft trägt. Man findet seinen Stil. Denn Stil wird nicht über Menge definiert, sondern durch Klasse, indem Du auch das trägst, was zu Dir passt. Unabhängig von Trends.

(Blogpost zum Thema - Den eigene Stil finden und nachhaltiger Modekonsum)

Das gewisse Etwas eines Looks

Es gibt bestimmte Basics, die immer gehen. Interessant kann man einen Look auch durch bestimmte Accessoires oder Farben wirken lassen. Meine Farben sind eher schwarz, grau und weiß, doch habe ich immer gerne einen roten Farbklecks in meinen Looks.
Das sind zum Beispiel Sneaker mit rotem streifen, wozu ein roter Gürtel kombiniert wird oder ein rotes Label auf dem Shirt und dazu ein roter Lippenstift, ein Tasche oder wieder der Gürtel.


Was bringt eine Capsule Wardrobe?

Je weniger Teile, desto übersichtlicher ist der Kleiderschrank. Das Phänomen einen vollen Schrank zu haben und dennoch das Gefühl zu haben, man habe nichts anzuziehen kannte ich auch.

70-80% des eigenen Kleiderschranks werden meist nicht getragen


Doch das ist meist ein Trugschluss. Man sollte nur die richtigen Teile haben und sich mal intensiv mit seinem Schrank und Stil auseinandergesetzt haben:

  • Welche Farben mag ich an mir?

  • Welche Schnitte gefallen mir ?

  • Für welche Gelegenheiten brauche ich was und wie oft?

  • Welche Teile trage ich häufig ?

    • Welche kaum?

      • Warum?

Willst Du es mal ausprobieren?

Dann starte doch einen kleinen interessanten Selbstversuch:

Durchstöbere deinen Kleiderschrank (inkl. Schuhschrank) und suche Dir 7 Teile aus (Jacken, Schals und Mützen sind im Winter davon ausgenommen).
Aus diesen sieben Teilen kannst Du jeden Tag ein anderes Outfit kreieren, ohne dass es langweilig aussehen wird oder den Leuten etwas auffallen wird.
Probiere es einfach mal aus.

Entspannter Reisen mit einer Capsule Wardrobe

Seit ich die Capsule Wardrobe zusammenstellen kann habe ich auf Reisen recht wenig Gepäck dabei. Oft reicht mein Handgepäckskoffer ;)
Früher habe ich viele Klamotten mitgenommen und Einiges gar nicht getragen.
Kennst Du das vielleicht? Ja? Ein Grund mehr dieses kleine Experiment zu wagen, oder?

Basics, die immer gehen - Beispiele einer Capsule Wardrobe

*Affiliate Links (Werbung)

Falls Dir hier nichts angezeigt wird aktualisiere die Seite (F4)