Vegan: Tomatenpesto für Faule

 

Manchmal muss es eben schnell gehen. Gerade manche Dinge der veganen Küche erscheinen unheimlich aufwendig. Daher habe ich heute ein super schnelles Rezept für veganes Tomatenpesto für Dich.

veganes Tomatenpesto

Oft erscheint einem die vegane Küche tatsächlich aufwendiger, als man früher für gewöhnlich gekocht hat.
Doch das liegt oft an Zutaten, die man vielleicht erstmal nicht im Vorrat hat.
Fängt man dann allerdings an sich vorwiegend vegan zu ernähren, hat man dann doch viele der benötigten Zutaten standardmäßig im Haus. Bei mir ist eine dieser Zutaten unter anderem Cashewmus, Cashewkerne, Hefeflocken und noch einige mehr.

Da ich manchmal einfach keine Lust habe, muss es auch mal bei uns schnell gehen.
Aus diesem Grund zeige ich Dir heute, wie schnell und unkompliziert Du ein veganes Tomatenpesto zauberst:


Das Rezept

PC151554.JPG
 

Zutaten:

  • Tomatenmark (ca. 100g)

  • Cashewkerne (3 Esslöffel)

  • Hefeflocken (2 Esslöffel)

  • Olivenöl (3 Esslöffel)

  • Knoblauch (1 Zehe - je nach Belieben auch zwei ;) )

  • Salz und Pfeffer (je nach Gusto)

  • Falls es zu fest wird kann noch ein Schuss passierte Tomaten oder auch Wasser nachgegeben werden

Tipp: Wer mag, kann die Cashews und Hefeflocken vorher leicht anrösten (muss aber nicht)

veganes Tomatenpesto

Zubereitung:

  • alles ab in den Mixer, abfüllen und fertig


Was man alles damit machen kann…

  • Du kannst es als Brotaufstrich verwenden

  • natürlich als Pesto zu Pasta

  • oder damit Pizzabrötchen machen

    • Einfach einen Pizzateig (Hefeteig) mit dem Pesto bestreichen, einrollen und die Rolle dann in ca. 1,5cm große Stücke teilen. Dann leicht platt drücken und ab auf’s Blech.

vegane Pizzabrötchen
 
vegane Pizzabrötchen
 

Na was meinst Du? War das viel Aufwand?